Buchungsbedingungen für Websites

Abrechnung erfolgt am Anfang des Folgemonats. Der Websitebetreiber erstellt auf Basis der Abrechnungszahlen des VALUEBRAND Adservers (Reine Nettoerträge für den Websitebetreiber werden angegeben, keine weiteren Abzüge mehr) eine Rechnung exakt so in dieser Reihenfolge an:

Thomas Klaiber
Valuebrand Online Premium Network
Münzstraße 4
D-80331 München

1. Zeitraum der Leistung/Auslieferung von …bis….bzw. am…

2. Menge Ad Impressions bzw. Klicks bzw. Menge generell

3. Übliche Angaben:

a) Ihre Steuernummer
b) Datum der Rechnung
c) fortlaufende Rechnungsnummer

Parallel wird zwischen dem 1. und 10. des Folgemonats auch eine PDF vom System verschickt, woraus die in Rechnung zu stellenden Beträge für den Vormonat hervorgehen. Zahlungsziel: 1-4 Wochen

Sofern kein Vermarktungsvertrag die Grundlagen einer Zusammenarbeit festhält, gelten folgende Buchungsbedingungen für Mediapartner (=Websites):

Der Mediapartner garantiert und verpflichtet sich gegenüber VALUEBRAND keinerlei Inhalte auf der Website zu verbreiten oder Werbeschaltungen zu platzieren mit sittenwidrigen Inhalten, pornografischen Inhalten, unethischen oder moralisch bedenklichen Inhalten, Inhalten, die gegen gültiges Gesetz, Verordnung sowie behördliche Bestimmung verstoßen könnten sowie Inhalten, die in Schutzrechte Dritter eingreifen und/oder gegen diese verstoßen könnten.

Der Mediapartner garantiert und verpflichtet sich gegenüber VALUEBRAND darüber hinaus, auf der Website keine Domainnamen und/oder Verlinkungen zu platzieren, die auf eine Website/Websites mit den vorstehend aufgeführten Inhalten verweisen.

Der Mediapartner garantiert und verpflichtet sich gegenüber VALUEBRAND und den werbetreibenden Kunden ferner, keinerlei Erlöse über VALUEBRAND oder im Auftrag von VALUEBRAND zu platzierenden Werbeschaltungen mittels "Forced Clicks" zu erzielen, sofern dies nicht ausdrücklich vorher schriftlich von VALUEBRAND genehmigt worden ist. Unter "Forced Links" werden jene Aktivitäten eines Users verstanden, bei welchen dieser genötigt wird, durch ein in Abhängigkeit stehendes Anklicken des Werbemittels an weiteren Aktionen, Dienstleistungen oder Gratisdiensten teilnehmen zu können, ohne dass dieses Anklicken im vertragsgemäßen und natürlichem Zusammenhang mit der Werbeschaltung steht.

Im Falle eines Verstoßes des Mediapartners gegen die vorstehenden Bestimmungen ist VALUEBRAND berechtigt, sämtliche insoweit erzielten Erlöse einzubehalten und/oder von dem Mediapartner zurückzufordern, den Vertrag fristlos zu kündigen sowie Schadensersatzansprüche gegenüber dem Mediapartner geltend zu machen. Darüber hinaus ist der Mediapartner verpflichtet, VALUEBRAND von sämtlichen Ansprüchen Dritter, die im Zusammenhang mit einer solchen Verletzung stehen, vollumfänglich freizustellen.

Soweit VALUEBRAND die Abwicklung und die Abrechnung der Werbeschaltungen für den Mediapartner übernimmt, ist VALUEBRAND zur Rechnungslegung sowie zum Forderungseinzug berechtigt. VALUEBRAND wird darüber hinaus auch das Inkasso für den Mediapartner übernehmen, sofern dies nach der zweiten Mahnung und dem frei ausgeübten Ermessen Classic VALUEBRAND gerechtfertigt ist. Zwischen den Parteien jedoch besteht ausdrücklich Einigkeit, dass VALUEBRAND zur gerichtlichen Durchsetzung einer Forderung nicht verpflichtet ist. Sofern eine Forderung nicht beizutreiben ist, so tragen die Parteien das jeweilige Ausfallrisiko in Höhe des ihnen zustehenden Umsatzanteils selbst.

  • 100% Auslastung aller Werbeflächen
  • Exzellente Kontakte zu den größten Werbetreibenden im Onlinemarkt sowie zu den Media-Agenturen.
  • Top-Brands als Referenzkunden
  • 24h Erreichbarkeit und schnelle, flexible und faire Arbeitsweise
  • Persönliche, kompetente Ansprechpartner
  • Real-Time Adserving und Einnahmenkontrolle
  • Kampagnenoptimierung
  • Ein Tag – kein „Werbemitteltauschstress“
  • Exklusive und non-exklusive Vermarktung mit und ohne Portfolionennung möglich

Haben Sie Fragen?
Wir rufen Sie persönlich zurück: